Pflege von Aponogeton madagascariensis

Gepostet von am Jun 21, 2009 in Alle Kategorien, Pflanzen-Steckbrief | Keine Kommentare

Pflege von Aponogeton madagascariensis

Deutscher Name: Gitterpflanze

Diese Pflanze gilt generell als schwer zu pflegen und sehr anspruchsvoll. Ihr natürliches Vorkommen beschränkt sich auf Hochlandbäche in Madagaskar, wo sie in kühlem, beschattetem Wasser wächst. In meinem Aquarium halte ich diese Wasserähre bei 22,5 bis 23,5 °C. Um die Wassertemperatur auch an heißen Tagen kühl zu halten, verwende ich einen Aquariumkühler. Die Pflanze gedeiht ganz gut aber es gibt noch einige Mysterien: Ältere Blätter bekommen braune Flecken, was leider nicht sehr ansehnlich ist. Ich frage mich, wie man dies vermeiden kann. Offenbar ist das Problem bekannt und man liest verschiedentlich, dass die Flecken durch ein zu nährstoffhaltiges Substrat hervorgerufen werden. Ich habe daher versucht, den Bodengrund möglichst mager zu halten, aber der Effekt tritt nach wie vor auf. Glücklicherweise wächst die Pflanze recht schnell (wenn auch nicht so schnell wie Echinodorus Arten oder andere Aponogeton Arten). Jedenfalls sind immer genug neue, junge Blätter vorhanden, um die alten, fleckigen zu ersetzen.

Andere Pflanze auf dem obigen Bild:

Aponogeton madagascariensis

Aponogeton madagascariensis

Links: Saururus cernuus.
Vordergrund: Glossostigma elatinoides.

Ich halte die Pflanze nun seit einigen Monaten und kneife sich bildende Blütenstände frühzeitig aus, um den Wuchs der Blätter zu fördern und weil ich befürchte, dass die Pflanze eine Ruhezeit einlegt, sobald sie geblüht hat (obwohl ich mir keineswegs sicher bin, ob dies der Fall sein wird).

Anfangs hatteich erhebliche Probleme: Die Blätter wurden sehr schnell braun und waren insgesamt sehr klein. Ich habe seither das Licht über der Pflanze etwas gedimmt und der Aponogeton wächst wesentlich besser. Ein schattiger Standort (wie in der Literatur auch allgemein behauptet) ist also tatsächlich richtig. Generall muss man aber gerade am Anfang mit dieser Planze viel Gedult haben, weil sie recht lange braucht, um sich einzugewöhnen. Sobald sie eingewurzelt ist, wird sie aber gut weiterwachsen, wenn man die obigen Punkte beachtet.

Was mich interessieren würde ist, ob schon mal jemand versucht hat, diese Pflanze längere Zeit bei höheren Temperaturen zu pflegen. Durch Unterhalungen mit der Gärtnerei in Singapur habe ich erfahren, dass die Knollen, die aus Madagaskar importiert werden, dort ganz normal (also wie alle anderen Aquarienpflanzen) gezogen werden. Obwohl ich die Temperatur nicht gemessen habe, schätze ich, dass sie nicht unter 26°C gelegen haben kann, wenn man die mindestens 32°C Lufttemperatur berücksichtig. Die Knollen werden natürlich nur zum Austreiben bei diesen temperaturen gehalten, daher mag die hohe Temperatur für kurze Zeit toleriert werden.

A. madagascariensis biotop

A. madagascariensis Biotop

Aponogeton madagascariensis am natürlichen Standort


Copyright der Bilder :
Bild 1: Stephan Mönninghoff
Bild 2: mit freundlicher Genehmigung von wildmadagascar.org

Highslide for Wordpress Plugin